Vitalstofftherapie

Zu den Vitalstoffen zählen Aminosäuren, Antioxidantien, essentielle Fettsäuren, Hormone, Mineralstoffe, Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine und vieles mehr.

 

Vitalstoffe sind für den menschlichen Organismus lebenswichtig, damit unser Körper in der Lage ist, die Gesundheit des Menschen zu erhalten. Einen besonders hohen Stellenwert bilden die Vitalstoffe für unser Abwehrsystem. Kommt es zu einem Mangel an Vitalstoffen, kann dies zu erheblichen Mangelerscheinungen und bis hin zu Krankheiten führen. Früher war z.B. unter Seefahrern der auf einem Vitamin C-Mangel beruhende Skorbut besonders gefürchtet oder bei Kindern auch die auf einem Vitamin D-Mangel basierende Rachitis. Das Auftreten solcher Krankheiten kommt heutzutage allerdings nur noch sehr selten vor, da unser heutiges reichhaltiges Nahrungsangebot bei richtiger Ernährungsweise eine ausreichende Versorgung mit Vitalstoffen gewährleistet.

 

Trotzdem kann es auch in der heutigen Zeit zu einer Unterversorgung mit Vitalstoffen kommen. Diese Unterversorgung kann auf den verschiedensten Faktoren beruhen:

 

 

Ernährung

Obwohl unser heutiges Nahrungsmittelangebot kaum Wünsche offen lässt, können einseitige Essgewohnheiten (zu unregelmäßig, zu fett, zu süß) zu einem Vitalstoffmangel führen.

 

 

Alkohol, Nikotin und Koffein

Alkohol, Nikotin und Koffein sind richtige Vitalstoffräuber und führen in der Regel bei einem permanenten zu hohem Konsum nicht nur zur Abhängigkeit, sondern auch zu schwer-wiegenden gesundheitlichen Folgen.

 

 

Stress

Durch Stress wird unser Organismus in höchstem Maße beansprucht. Die meist externen Stressoren, die dabei auf uns einwirken, werden meist als Anspannung, Druck oder gar Angst empfunden. In Stresssituationen werden Vitalstoffe in hohen Mengen verbraucht. Dauert eine Stresssituation länger an, kann dies zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen bis hin zum Burn Out führen.